ORGANIC

 FOR THE PLANET & YOUR HEALTH:
How we affect water resources & marine biodiversity with chemical pesticides, fertilizer & co. 

The devil in the deep blue sea are not the strange creatures that we can imagine. A much bigger problem are the chemicals, the nitrogen and plastic we humans throw in it.
This harms not only the marine life, but affects our own health. What we need to remember that we need the water and oceans to survive:

97% of the water we need comes from the seas
70% of the oxygen we breathe comes from the marine vegetation

Screen Shot 2017-09-03 at 23.32.22

contaminantinfograph

 

Das Ungeheuer in unseren Meeren sind nicht die unheimlichen Kreaturen, welche man sich vorstellen mag. Was unserer Umwelt und Gesundheit schadet, sind die Chemikalien, welche durch die Landwirtschaft in unsere Flüsse und somit in die Meere gelangen. In Europa hören wir oft in den Medien, dass der Zustand unserer Gewässer gut ist. Leider haben die Flüsse und Seen in Europa jedoch oft einen schlechten ökologischer Zustand. Die zu hohen Belastungen, welche durch die Landwirtschaft (Chemikalien, Dünger, Pestizide, Nährstoffe) in unsere Gewässer geschüttet werden, führen dazu, das kein “guter ökologischer Zustand” erreicht werden kann und die natürliche Artenvielfalt, die in den Gewässer nicht gewährleistet werden kann.

 


CHEMICAL FERTILIZERS & DEAD ZONES 

A dead zone is an area in the sea where no more fish can survive, due to low oxygen levels in the water. Our rivers carry a lot of nutrients, such as chemical fertilizer used for the vegetables, urban runoff and sewage. This nitrogen-rich water in our rivers goes then into the ocean. This excess of chemicals causes algae and aquatic plants to grow faster than the ecosystem can handle. All the dead algae consume a lot of oxygen and that’s why there is not enough oxygen for the fish to survive.
****
In einer “tote Zone” in den Meeren ist Sauerstoffgehalt zu niedrig und die Fische sterben durch diesen Mangel. Durch unsere Landwirtschaft gelangen viele Chemikalien in unsere Gewässer (Dünger, zusätzliche Nährstoffe damit die Pflanzen schneller wachsen, Pestizide,…). Diese zusätzliche Nährstoffe in den Gewässer fördern die Produktion von Algen. Deren Vermehrung steigt durch die Chemikalien rasant. Sobald diese Algen abgestorben sind, verwenden sie den ganzen Sauerstoff welcher im Wasser vorhanden ist. Es bleibt somit nicht genug Sauerstoff für die Fische übrig welche nicht überleben können und auf einen Schlag durch Sauerstoffmangel sterben.

26120.adapt.1190.1


FOR YOURSELF

Drugs such as antibiotics and hormones used in food to boost the production can be hazardous to humans. As stated by the WHO (World Health Organization), chemicals such as pesticides can be classified as carcinogenic (can cause cancer), neurotoxic (can cause damage to the brain), or teratogenic (can cause damage to a foetus).
***
Chemikalien wie Antibiotika oder Hormone, welche benutzt werden um die Produktion von Nahrung zu beschleunigen können schädlich für Menschen sein. Gemäs der World Health Organization können Chemikalien wie Pestizide Krebserregend sein, dem Gehirn oder einem Foetus schädigen.


BUY HEALTHY & ORGANIC

Organic farmers produce without chemicals, more sustainable, protecting natural resources, conserving biodiversity, and using only approved substances. Why not choosing organic food when there are people giving us the opportunity to make kinder decisions? Cheap is not always the best – there is always a reason why a product can be produced and sold at a low price. Somebody has to pay for it, and it is often the nature and our environment.
****
Biobauer setzten sich dafür ein, ohne Verwendung von chemisch-synthetischen Pestiziden, Düngern und GVO zu produzieren und weniger Antibiotika zu verwenden. Warum sich nicht für diese nachhaltigen Alternative entscheiden, welche die Natur und Gewässer weniger schaden als herkömmliche Produktionen? Billig ist nicht immer besser – es gibt immer Gründe, warum gewisse Produkte sehr billig produziert und verkauft werden können. Zu wissen, was man kauft und welchen Produzenten, Bauer, Firma oder Produktionsverfahren man damit unterstützt, ist  für unsere Zukunft wichtig. Wir können mir unserem Verhalten und unseren Einkäufen die Verschmutzung der Gewässer und der Natur auf verschiedenen Ebenen so gut es geht minimieren.


Sources:

Plastic Oceans, 2017

Freshwatersystems.com, 2017

National Geografic, 2010

Leave a comment